Referenten 2019

„WINNING THE MENTAL GAME -HÖCHSTLEISTUNG, MACHT UND SINN IM SPITZENSPORT“


Markus Rogan
Mehrfacher Teilnehmer an Olympischen Spielen, Silbermedaillengewinner, Special Fair Play Award des European Fair Play Movements (EFPM), Sportler des Jahres in Österreich, Psychotherapeut und Sportpsychologe in eigener Praxis und vormals im Paradigm Malibu (Einrichtung für Teenager mit Depressionen, Angsstörungen und Drogenproblemen in Malibu. Sportpsychologe (ausgebildet u.a. von Ken Ravizza) der brasilianischen Schwimmnationalmannschaft (Olympische Spiele 2016) und der israelischen Fußballnationalmannschaft. Klinischer Berater bei der Harvard Medical School, speziell im Bereich der Integration von Sport in der Psychotherapie.

Ulf Häfelinger
Seit 2013 Mentaltrainer FC Red Bull Salzburg, Ausbildungen als Trainer- und Prozessbegleiter, Modulserie „Sportpsychologie und Mentalcoaching im Leistungssport“ , Mastercoach (DVNLP), Diplom Lebens und Sozialberater in Logotherapie und Existenzanalyse nach Viktor Frankl und Zertifizierter Anwender der Positiven Psychologie

Christiane Mitterwallner
Sportpsychologin (u.a. Österreichischer Skiverband) und Supervisorin, Spezialistin für Macht-Kompetenz und Verhandlungstechniken, Körpercoach; Business-Coaching für Menschen in Veränderungsprozessen, langjährige Skirennläuferin im FIS-Skiweltcup, Teilnahme an Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften.

Thomas Kayer
Sportpsychologe (u.a. American Football Bund und Österr. Leichtathletikverband), Trainer für Führungskräfte, Lektor an der TU Graz, Obmann des Vereins für Sportpsychologie Steiermark und Vorstandsmitglied im ÖBS

Christopher Willis
Ausbildung:
  • Sportpsychologe
  • Klinischer Psychologe und Gesundheitspsychologe
  • Sportwissenschafter
Verbandsarbeit:
DDr. Christopher Willis hat 1998 die Sektion Sportpsychologie des Berufsverbands der Österreichischen Psychologen (BÖP) sowie 2006 das Österreichische Bundesnetzwerk für Sportpsychologie (ÖBS) mitbegründet und ist seit 2013 Mitglied der Task Force für Sportpsychologie des Dachverbands der europäischen Psychologenverbände (EFPA).
Profil:
DDr. Christopher Willis ist einer der führenden Sportpsychologen im deutschsprachigen Raum. Er absolvierte seine Ausbildung zum Sportpsychologen sowohl in den U.S.A. als auch in Deutschland und England. DDr. Christopher Willis hat von 1998 – 2014 das Tiroler Modell der Sportpsychologie und das Sportpsychologische Kompetenzzentrum des Landes Tirol entwickelt und geleitet. Die Lösung der Nöte und Bedürfnisse von jugendlichen Athleten und deren Eltern ist ihm ein besonderes Anliegen. Die Verbesserung der Lebensqualität, des persönlichen Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit sind seine Hauptziele in der Beratung seiner Klienten. Chris Willis ist Vater dreier Kinder.
Seit 1999 organisiert er Ausbildungslehrgänge für Sportpsychologen und Mentaltrainer in Österreich. Seit 2013 hat DDr. Willis in Kooperation mit der deutschen Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) und in Abstimmung mit dem deutschen Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) die ehrenhafte Aufgabe übernommen, auch die Ausbildung der sportpsychologischen Experten in Deutschland zu koordinieren und durchzuführen.
Seit 2015 leitet er freiberuflich als Geschäftsführer der Center of Mental Excellence Gmbh. Ein Institut, das sich auf Performance Coaching von High-Performern (Sport, Spezialeinheiten der Polizei, Musik und Medizin) konzentriert. Als Referent vermittelt er seine Expertise für renommierte Sportinstitutionen (wie UEFA, DFB, Olympiastützpunkte etc.) und Privatunternehmen.